Singen ist unsere Leidenschaft

Der Dachverband der Chöre im Kanton Aargau.

Wir unterstützen Kinder- und Jugendchöre

Der Förderverein für Kinder- und Jugendchöre unterstützt Projekte und Konzerte.

Singen im Chor

Ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art.

Servicecenter aargausingt - update 18. September 2018

Servicecenter im Dienste der Aargauer Chöre



Marcel Hasler, Leiter Servicenter aargausingt.
Der Aargauische Kantonal-Gesangverein professionalisiert seine Dienstleistungen.

Ein Servicecenter erbringt neu die Dienstleistungen. Die Vorstände der Unterverbände können sich auf die Organisation von jährlichen regionalen Gesangstreffen und Präsidentenkonferenzen konzentrieren und halten den direkten Kontakt zu den Chören.

Die Leitung des Servicecenters «aargausingt» liegt in den Händen von Marcel Hasler, Vorstandsmitglied des Fricktalischen Sängerbundes, langjähriger Leiter des Jugendchors Gipf-Oberfrick und bestens vernetzt in der aargauischen Chorlandschaft.

Ein Glücksfall, da Marcel nicht nur musikalisch einen gut gefüllten Rucksack hat sondern auch organisatorische Fähigkeiten besitzt. Der Servicecenter-Leiter hat einen Anstellungsvertrag mit einem festgelegten Stundenpensum, einem Pflichtenheft. Ein historischer Schritt in der 175jährigen Geschichte des Aargauischen Kantonal-Gesangvereins.

Das Service-Center wird organisatorisch getrennt vom Kantonalverband geführt, mit eigener Budgetverantwortung.

Im ersten Anstellungsjahr stehen insbesondere folgende Aufgaben im Vordergrund:
- Durchführung von Weiterbildungskursen für Sängerinnen und Sänger (auch für nicht organisierte Teilnehmer)
- Unterstützung unserer 20 Kinder- und Jugendchöre
- Gründung eines Aargauischen Jugendchores
- Organisation eines Events für nicht im Verband organisierte Gesangsinteressierte

Damit wir die Services möglichst Nahe bei den Chören anbieten können, haben wir den Kanton in drei Regionen NORD/SÜD/OST aufgeteilt.


Wir sind überzeugt, mit der Teil-Professionalisierung unserer Verbandsarbeit unseren Chören einen qualitativ hochstehenden Beitrag zur erfolgreichen chorischen Zukunft ihrer Chöre bieten zu können.


Echte Mehrwerte eben.

Tipps und Tricks - Fragen und Antworten

Der Herbst ist die Zeit wo es überall schnieft und hustet.

Auch unsere Stimme leidet jetzt mehr als sonst, dabei hat das mit der schlechten Witterung eigentlich gar nichts zu tun. Die Kälte ist nicht die Ursache dafür, dass wir uns erkälten; es sind zu 95 Prozent virale und zu fünf Prozent bakterielle Infektionen verantwortlich.

Die kalte Luft spielt trotzdem eine Rolle, weil wir uns mehr drinnen aufhalten, wo meist eher trockene Luft herrscht. Dadurch belasten wir eine wichtige Schutzschicht, unsere Schleimhäute. Durch den Aufenthalt in geschlossenen Räumen steigt auch das Ansteckungsrisiko, denn die Anzahl der krankmachende Viren und Bakterien ist dort bedeutend höher. Wenn wir in den Herbst- und Wintermonaten mehr frieren, erlebt unser Körper das als Stress. Stresshormone schwächen das Immunsystem zusätzlich.

Mit einer guten Stimmhygiene kann man jedoch Abhilfe schaffen. Unsere Tipps:

• Schone deine Stimme und spreche ökonomisch. Schalte mal in den Modus der "Stimmruhe" um.
• Vermeide es, zu flüstern und räuspern, denn beides belastet den Stimmapparat ungemein.
• Empfehlenswert ist kräftiges Husten oder Klopfen auf die Brust bei gleichzeitigem Summen.
• Schaden tun auch der mehr oder weniger gerne getrunkene Kamillentee oder das Mentholbonbon, denn auch sie trocknen die Schleimhäute aus. Gleiches gilt für zu große Mengen an Kaffee oder schwarzen Tee.
• Trinke viel und regelmässig, vor allem Wasser und Kräutertees.
• Sorge für günstige Luft- und Temperaturverhältnisse und nehme mehrfach am Tag eine Stosslüftung vor. Auch im Büro.
• Atme durch die Nase, vor allen an belebten Orten, denn die Nase ist ein ausgezeichneter Filter.
• Traue dich zwischendurch mal herzhaft zu gähnen oder zu seufzen, auch wenn das vielleicht fragende Blicke nach sich zieht.
• Bewege dich viel an der frischen Luft, vermeide Stress und gönne dir auch einmal eine Pause.
Und wenn die Erkältung schon da ist, dann ist z.Bsp. Inhalieren mit Emser Salz und vor allem mit Salbei. Dass ist nicht nur ein probates Mittel gegen die Erkrankung, sondern tut auch deiner Stimme gut.

Gratis ins Museum

Der Herbst lockt mit kulturellen Abenteuern!

Die Aktion Eingeladen, eine Initiative des Kantons Aargau, lädt ein, 50 Aargauer Museen, Schlösser und Ausstellungen kostenlos neu zu entdecken!

Während der regulären Öffnungszeiten kannst du als Sängerin oder Sänger in 50 Museen im Aargau kostenlos auf Entdeckungstour gehen. Ab sofort darfst du auch eine Begleitperson mit ins Museum nehmen, die ebenfalls kostenlosen Eintritt erhält. Neben dem kostenlosen Eintritt in die Museen erwarten euch als Kulturfreiwillige auch spannende Spezialangebote! Die Aktion läuft bis April 2019.

Weitere Infos
Unser Tipp: Warum nicht einen Vereinsausflug mit einem Museumsbesuch kombinieren

Bulletin SCV September 2018

aargausingt - News 2018

  • 25. Juni 2018




An der Delegiertenversammlung anfangs Oktober 2017 in Beinwil am See hat uns die Delegiertenversammlung grünes Licht für die Professionalisierung unserer Serviceleistungen gegeben. Ein halbes Jahr später hat das „Service-center aargausingt“ seine Arbeit operativ aufgenommen. Wie gut dieses funktionieren wird hängt vor allem von der Leitung ab. Mit Marcel Hasler konnte eine bestens ausgewiesene und erfahrene Persönlichkeit gefunden werden. Wir haben mit ihm ein Interview geführt, das Sie auf Seite 3 finden.

Eine Kernaufgabe unseres Verbandes ist die Sicherstellung von periodischen kantonalen Gesangfesten. Es ist ein Fest von und für die Aargauer Chöre. Es wäre jammerschade, wenn wir nicht spätestens bis 2020 diesen tollen Anlass durchführen könnten.

Es freut mich persönlich ausserordentlich, dass sich in den Verbänden Baden, Brugg, Freiamt/Hasenberg, Frick und Seetal die Aargauer Chöre zu Gesangsfesten, Open Airs oder Sängertreffen getroffen haben. Nebst dem gemeinsamen Singen kam auch der gemütliche Teil nicht zu kurz. Ganz klar: Die Aargauer Chorfamilie ist lebendig wie eh und je!

Ein grosses Kompliment gehört auch den Vorstandsmitgliedern der Verbände Freiamt und Hasenberg. Die beiden Verbände haben sich zum Sängerbund Freiamt/Hasenberg zusammengeschlossen. Ein zukunftsweisender Weg, der es ermöglicht, die knappen personellen und finanziellen Ressourcen zu bündeln und gemeinsam den Chören einen besseren Service bieten zu können.

Ein grosses Dankeschön möchte ich im Namen des OK Chorwettbewerb 2017 allen Helferinnen und Helfern zurufen. Es war wiederum ein toller Anlass, der ohne die Mithilfe von gegen 160 Freiwilligen nicht hätte durchgeführt werden können.

Werner Werder, Präsident